Begegne anderen Menschen mit Liebe, denn jeder trägt so viel wie er kann.
(frei nach Platon)
Du darfst mich ruhig naiv nennen, aber ich glaube daran, dass der Mensch gut ist. Ich bin überzeugt davon, dass wir alle mit reinem Herzen auf diese Welt kommen. Geboren, um zu lieben und geliebt zu werden.
Wohin ich auch blicke, wenn Schlechtes geschieht, ist es entweder aus Angst oder aus Verletztheit geboren. Beides wird oft über Generationen weitergegeben. Wir sind geprägt durch eine Kette von Ereignissen, die so lang ist, dass niemand mehr den Anfang kennen kann.
Diese Erkenntnis hat mich von allem Groll befreit, den ich durch meine eigene Lebensgeschichte in mir getragen habe. Sie hat mir den Blick geöffnet für das, was ist: Jeder Mensch hat seine eigenen Aufgaben zu bestehen. Ich kann nicht wissen, durch welche Erfahrungen der Mensch neben mir gerade geht. 
Ich möchte allen mit offenen Armen und offenem Herzen begegnen, frei von Urteilen und Bewertungen. – Wir sind wertvoll, so wie wir jetzt gerade sind!

Ich weiß aus eigener Erfahrung, wie fordernd und überfordernd das Leben manchmal sein kann. 
Ich weiß, wie es sich anfühlt, wenn die ganze Welt ins Wanken gerät und dass wir oft erst durch ein tiefes Tal müssen, um schließlich bei uns selbst anzukommen. Diese Erfahrungen haben mich unendlich mitfühlend und weich gegenüber anderen Menschen gemacht. Und da, wo ich vielleicht schon immer besonders sensibel war, bin ich jetzt noch offener und fühle die Menschen um mich herum mit großer Intensität.
 Ich bin heute dankbar für alles, durch das ich gegangen bin. Es hat mich zu der Frau gemacht, die ich jetzt bin.

Und es hat mich zu der Fotografin gemacht, die ich heute bin. 
Denn, wo schon immer der Wunsch nach Schönheit und Ästhetik in mir war, hat das Leben nun noch eine unglaubliche Offenheit und Sensibilität für Frauen hinzugefügt. Sie bewegen mich mit ihrer Stärke und ihrer Zartheit. Jede mit ihrer eigenen Geschichte und ihren eigenen Themen. Viele mit ihrer Suche nach sich selbst. – Ich möchte dir gerne geben, was ich selbst oft so schmerzlich vermisst habe: Das Gefühl, gesehen und angenommen zu werden. Das Wissen, dass du unendlich liebenswert und kostbar und schön bist. Du leuchtest.
Du bist mit deiner persönlichen Geschichte und deinem Wesen bei mir in Sicherheit.

Rosa Engel Fotografin in Aachen
Mein Name ist Rosa Engel. Nach meinem Abitur habe ich Design an der FH in Aachen studiert. Danach musste ich erst einen fast 18 Jahre dauernden Umweg gehen, um für mich herauszufinden, wofür ich eigentlich hier bin und dass es ok ist, diesem Drängen in mir zu folgen.
Seit 7 Jahren begleite ich meinen Mann bei der Hochzeitsfotografie und habe für meine Bilder zahlreiche Auszeichnungen gewonnen.
Meine ersten Frauen-Portraits sind ganz aus dem Bauch heraus Ende 2019 entstanden. Ich bin einfach meiner Intuition gefolgt und dem tiefen Wunsch, mit Frauen zu arbeiten. Schnell wurde klar, dass das mein Weg ist. Frauen zu fotografieren und sie mit all’ ihren Facetten, mit ihrer Stärke und ihrer Verletzlichkeit, sichtbar zu machen, ist für mich mehr als ein Beruf. Es ist Berufung.